Deine Chancen durch die Corona-Pandemie

Für dich zum Überblick

Furkan Bakir

Der Gründer, Unternehmer und Ingenieur lebt heute in Stuttgart und ist Geschäftsführer der Bakir Group Consulting.
Share on linkedin
LinkedIn
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp

Deine Chancen in der Corona-Pandemie

Ich kann förmlich sehen, wie Du in diesem Moment mit deinen Augen rollst und murmelst „Chancen durch Corona? Seit Wochen schreibt jeder über nichts anderes und die meisten Leute haben kaum Ahnung wovon sie da schreiben…“  Warum also schreiben wir dennoch einen Artikel zu Corona? Zuallererst: Unseren tiefsten Respekt an die Helden in der Gesundheitsbranche, die während der andauernden Pandemie Tag für Tag ihr Leben riskieren, um anderen zu helfen. An dieser Stelle möchten wir uns nicht inhaltlich mit Corona auseinandersetzen – das überlassen wir den Experten und Wissenschaftlern, die hier deutlich besser qualifiziert sind die Öffentlichkeit zu informieren. Wir hatten genau den gleichen Gedankengang wie Du. Seit Wochen redet jeder ausschließlich über Corona – wäre es nicht besser sich jetzt mit einem anderen Thema zu beschäftigen? Wir haben lange über diese Frage reflektiert und uns schließlich dennoch dazu entschieden auf die Pandemie Bezug zu nehmen. Lass uns Dir ganz kurz erklären warum wir uns so entschieden haben. Aktuell wird hauptsächlich darüber berichtet, wie viele Hunderttausende infiziert sind, welche horrenden wirtschaftlichen Folgen dies haben wird und wie viele Millionen Angestellte bereits ihren Job verloren haben. Das alles führt zu einer insgesamt sehr angespannten, negativen Stimmung mit einem Trend zur Hoffnungslosigkeit. Wir leugnen nicht, dass wir selbst die ein oder andere Einschränkung durch Corona erlitten haben. Bei der Reflektion der Situation haben wir jedoch beide unabhängig voneinander festgestellt, dass sich speziell in diesen Zeiten, speziell wegen diesen Zeiten außerordentliche Dinge ergeben haben. Außerordentlich gute Dinge! Dieser harte Kontrast zwischen der sehr negativ wirkenden allgemeinen Stimmung und den durchaus positiven Situationen und Chancen, die sich für uns ergeben haben, war für uns der Auslöser, um über dieses Thema zu schreiben. Darüber, wie wir mit der Situation umgehen, mit welchem Mindset wir tagtäglich antreten und wie auch Du deine Chancen während dieser Pandemie erkennen und nutzen kannst.

In jeder Krise liegen Chancen

1) Digitalisierung

Viele Unternehmen leiden unter langsamen Abläufen, komplexen Bürokratien und starren Hierarchien, die das organisatorische Leben nicht gerade angenehm machen. Das Corona Virus hat viele von ihnen gezwungen, diese starren Systeme zu durchbrechen und sofort zu handeln. Plötzlich können Verfahren übersprungen oder beschleunigt, Regeln außer Acht gelassen und Entscheidungen autonomer ohne formale Genehmigung getroffen werden. Und plötzlich dürfen Mitarbeiter ohne direkte Aufsicht von zu Hause aus arbeiten.

Covid-19 zeigt, dass sich eingefahrene Prozesse ändern können, sobald es einen ausreichend starken Auslöser gibt. Dies führt zu bemerkenswerten Innovationen. Da sie aktuell ihre Türen nicht mehr öffnen dürfen, setzen Restaurants beispielsweise auf Lieferdienste. Und Schulen führen plötzlich einen Großteil des Unterrichts und sogar einige Prüfungen online durch.

2) Soziale Medien im Fokus

Für Freiberufler, Selbstständige oder KMU (kleine und mittelständische Unternehmen) stellt sich die Frage, wie sich ihre Kunden und der Markt nach der Pandemie verhalten werden. „Werde ich als Veranstalter für Konzerte nächstes Jahr noch Karten verkaufen können?“

Jetzt ist es besonders wichtig auf den sozialen Netzwerken Präsenz zu zeigen! Ein Großteil der Kunden ist zu Hause und verbringen viel Zeit in sozialen Netzwerken, egal ob auf Facebook, Instagram, LinkedIn oder auch YouTube – dies variiert je nach Zielgruppe sehr stark. Hieraus ergibt sich die Chance, sich beispielsweise online auf sozialen Netzwerken verstärkt zu positionieren, seine Kunden zu informieren und zu erreichen.

Die sozialen Medien bieten viele verschiedene Möglichkeiten. Der Online Vertrieb und das Social Media Marketing boomen seit Jahren auf allen Plattformen in jeder Branche. Der erfolgreiche Verkauf von Dienstleistungen oder Produkten über Instagram oder LinkedIn ist kein Geheimnis mehr, weshalb auch Du proaktiv deine Dienstleistung anbieten solltest.

3) Aus der finanziellen Notsituation – Neue Wege gehen

Trotz der angespannten finanziellen Situation und der Corona Sofort Hilfe, die die Regierung zugesichert hat, müssen alle Betriebe Umsatz erwirtschaften, um die monatlichen fixen Kosten zu decken. So kam es dazu, dass viele Schneidereien, Textilfabriken oder auch große Konzerne wie Trigema aus Burladingen ihren Betrieb auf die Herstellung von Mundschutz-Masken umgestellt haben. 

Ebenso können Restaurants, die bisher keinen eigenen Lieferdienst hatten, diesen durch verschiedene Plattformen (Lieferando.de oder durch die eigenen sozialen Medien) aufbauen. Somit bleiben die Unternehmen präsent und können ihre Kunden immer noch erreichen. Die Umstellung sollte weniger als eine Woche dauern und kann zu neuen Einkommensmöglichkeiten führen. Besonders gute Beispiele sind die Taxi-Unternehmen in der Region Stuttgart, die für Apotheken und andere Betriebe Liederdienste übernehmen. Somit haben auch Personen, die Risikogruppen angehören, eine Chance, ihren Bedarf an Medizin und Versorgung zu decken, ohne vor die Türe zu gehen.

4) Mehr Zeit

Viele von Euch hatten noch Anfang 2020 den Plan, sich selbstständig zu machen oder ein Startup zu gründen. Falls Ihr kein rein digitales Produkt oder Dienstleistung angeboten habt, dann seid Ihr mit Sicherheit von der Corona Pandemie gestoppt worden. Dies bedeutet jedoch nicht das vorzeitige Aus der Geschäftsidee, sondern sollte euch idealerweise die Chance geben, eine verlängerte Vorbereitungszeit oder Entwicklungszeit zu haben, bevor Ihr den Markteintritt wagt. In dieser Zeit könnt Ihr mögliche Risiken am Markt identifizieren, vermindern oder es ergeben sich neue Möglichkeiten, eure Zielgruppe zu erreichen? Dabei ist es wichtig, dass Ihr euch Zeit nehmt und diese nutzt, um als Gewinner aus der Corona-Pandemie hervorzugehen.

 

#Fazit

Wenn man nicht davon ausgeht, dass diese Krise ewig dauert, sollte man stattdessen vom “Was kann man alles zurückfahren”-Modus in den “Wie kann man heute strategisch und operativ die Weichen für die Zukunft stellen”-Modus wechseln.

Des Weiteren sollte jeder versuchen, sich bestmöglich zu digitalisieren, egal in welchem Bereich, um die Wirtschaft und den Kundenkontakt weitestgehend aufrechtzuerhalten! Als gefährdeter stationärer Handel ist spätestens jetzt die Zeit gekommen, um online  aktiv zu werden mittels Social Media oder einem Online-Shop!

 

Solltet Ihr euch fragen, wie Ihr euch in dieser Krise am besten Online positionieren könnt, stehen wir euch tatkräftig zur Seite!

 

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X